Demenz in der Familie

Der Wahrnehmungsprozess in der Familie
    Angehörige bei Demenz müssen sich im Prozess als
    pflegende Angehörige definieren
    Die ersten Anzeichen der Demenz werden als normales
    Geschehen umdefiniert.
    Die Personen mit Demenz sind beunruhigt und wütend
    über ihre Gedächtnisverluste
    Angehörige erwarten durch den Arztbesuch eher eine
    Erleichterung.
    Die Personen mit Demenz selbst haben zwiespältige
    Gefühle bezogen auf eine medizinische Untersuchung

    Die Erkrankung Demenz ist ein schleichender Prozess
    Entfernter stehende Familienangehörige und
    Nachbarn sehen die Veränderung erst spät
    Die engere Familie klärt im Prozess, ob
    Außenstehende eingeweiht werden oder nicht.
    Werden sie nicht eingeweiht, beginnt die Isolation
    Pflegenden weiblichen Angehörigen fällt es
    schwerer, Hilfe anzunehmen